Loading...

Satzung


Satzung des "Camping-Clubs Freischütz Eutin e. V. - im DCC"

Veröffentlicht: 14. März 2016 in der z.Z. geltenden Fassung         Hier ist die Satzung als PDF                                                                                                                   zurück

§ 1 Name und Sitz

(1) Der Verein trägt den Namen "Camping-Club Freischütz Eutin e. V. - im DCC". Sein Sitz ist in Eutin, er ist in das Vereinsregister bei dem Amtsgericht in Eutin eingetragen.
(2) Der Verein ist ein Orts-Club im Sinne des § 14 der Satzung des Deutschen Camping-Clubs und als solcher eine Untergliederung des Landesverbandes Schleswig-Holstein im DCC. Die Satzung des DCC ist für ihn verbindlich.

§ 2 Geschäftsjahr

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 3 Zweck und Ziel

(1) Der Verein bezweckt den Zusammenschluß der im DCC organisierten Camper, die im Bereich der Holsteinischen Schweiz ihren Wohnsitz haben.
(2) Diesem Zweck dienen insbesondere:

  1. Die Durchführung von Campingfahrten auf sportlicherGrundlage,

  2. der Erfahrungsaustausch anläßlich von Clubabenden,

  3. die Werbung für den Campinggedanken,

  4. die Werbung neuer Mitglieder für den DCC.

§ 4 Mitgliedschaft

(1) Die Mitgliedschaft im Deutschen Camping-Club ist Voraussetzung für die Zugehörigkeit zum Camping-Club.
(2) Die Mitgliedschaft können alle natürlichen Personen auf Antrag erwerben. Unterschieden werden:

  1. Einzelmitglieder, dies sind natürliche Personen über 18 Jahre,

  2. Familienmitglieder, die Familienmitgliedschaft können die Ehepartner von Einzelmitgliedern sowie deren Kinder unter 18 Jahren erwerben. Erlischt die Mitgliedschaft des Einzelmitgliedes, so erlischt die Familienmitgliedschaft des Ehepartners und der Kinder automatisch.

(3) Die Kinder haben kein Stimmrecht.

§ 5 Aufnahme

(1) Jedes DCC-Mitglied mit dem Wohnsitz in der Holsteinischen Schweiz kann in den „Camping-Club Freischütz-Eutin e. V. im DCC" aufgenommen werden.
(2) Ferner können auch diejenigen DCC-Mitglieder aufgenommen werden, die außerhalb dieses Gebietes wohnen, sofern an ihrem Wohnsitz ein Orts- (Kreis-) Club des DCC nicht besteht.
(3) Voraussetzung für die Aufnahme ist die schriftliche Anerkennung der Clubsatzung. Das Aufnahmegesuch ist an den Vorstand zu richten, der über die Aufnahme zu entscheiden hat.

§ 6 Beitrag

Der Verein erhebt einen Jahresbeitrag. Über dessen Höhe entscheidet die Mitgliederversammlung. Der Betrag für das laufende Jahr ist bei Eintritt fällig. Im übrigen jeweils bis zum 31. Januar jeden Jahres.

§ 7 Beendigung der Mitgliedschaft

(1) Die Mitgliedschaft im Verein endet automatisch mit der Beendigung der Mitgliedschaft im DCC.
(2) Die Austrittserklärung aus dem Ortsclub bedarf der Schriftform und ist an den Vorstand des Vereins zu richten. Der Austritt kann nur zum Schluß des Geschäftsjahres erfolgen; die Austrittserklärung muß dem Vorstand mindestens drei Monate vorher zugehen. Bei Wegzug aus dem Einzugsbereich des Vereins kann der Austritt abweichend zum Monatsende erklärt werden.
(3) Der Austritt aus dem Ortsclub läßt die Mitgliedschaft im DCC unberührt.

§ 8 Ausschluß

(1) Der Ausschluß aus dem Verein erfolgt bei grober Verletzung der Satzung oder bei vereinsschädigendem Verhalten.
(2) Wer trotz Mahnung seine Beiträge bis zum Jahresende nicht beglichen hat, kann ausgeschlossen werden.
(3) Er wird durch einen Beschluß des Vorstandes ausgesprochen.
(4) Der Ausschluß muß dem ausgeschlossenen Mitglied schriftlich mitgeteilt werden.

§ 9 Rechte der Mitglieder

Die Mitglieder können die Einrichtungen des Vereins unentgeltlich benutzen.

§ 10 Pflichten der Mitglieder

Die Mitglieder sind verpflichtet,

  1. im Sinne dieser Satzung an der Erreichung der Vereinsziele mitzuarbeiten und die Vereinsinteressen zu fördern,

  2. die Vereinseinrichtungen pfleglich zu behandeln und

  3. der Beitragspflicht fristgemäß nachzukommen.

§ 11 Organe des Vereins

Die Organe des Vereins sind:

  1. der Vorstand,

  2. die Mitgliederversammlung,

  3. die Kassenprüfer.

§ 12 Die Mitgliederversammlung

(1) Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ des Vereins. Sie hat insbesondere folgende Befugnisse:

  1. Wahl der Mitglieder des Vorstandes und der Kassenprüfer,

  2. Entlastung des Vorstandes,

  3. Beschlußfassung über Anträge des Vereins zur Mitgliederversammlung des Landesverbandes,

  4. Festsetzung der Beiträge.

(2) Wahlen finden geheim statt, wenn es ein Mitglied verlangt.
(3) Gewählt ist, wer die Mehrheit der Stimmen auf sich vereinigt.
(4) Die Mitgliederversammlung ist vom Vorstand in den ersten Monaten nach Ablauf eines jeden Geschäftsjahres einzuberufen.
(5) Die Einladung hierzu kann in der Zeitschrift "Camping" mindestens vier Wochen vorher unter Mitteilung der Tagesordnung oder auch unter Einhaltung der gleichen Frist schriftlich ergehen .
(6) Die Mitgliederversammlung muß vom Vorstand ferner einberufen werden, wenn dies mindestens ein Drittel der Mitglieder schriftlich beim Vorstand beantragt.
(7) Anträge zur Mitgliederversammlung bedürfen der Schriftform und müssen mindestens zwei Wochen vorher dem Vorstand zugehen. Später eingegangene Anträge können nur als Dringlichkeitsanträge behandelt werden. Dringlichkeitsanträge, die eine Änderung der Satzung zum Gegenstand haben, sind unzulässig.
(8) Beschlüsse der Mitgliederversammlung bedürfen der einfachen Mehrheit der erschienenen Mitglieder. Einer Mehrheit von drei Vierteln der erschienenen Mitglieder bedürfen:

  1. Satzungsänderungen,

  2. Auflösung des Vereins,

  3. Mißtrauensanträge gegen Mitglieder des Vorstandes,

  4. Zulassung von Dringlichkeitsanträgen.

(9) Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist eine Niederschrift aufzunehmen, die vom Vorsitzenden und vom Protokollführer zu unterschreiben ist.

§ 13 Der Vorstand

(1) Der Vorstand besteht aus:

  1. dem ersten Vorsitzenden,

  2. dem zweiten Vorsitzenden,

  3. dem Schriftführer,

  4. dem Kassenwart,

  5. dem Jugend- und Sportwart,

  6. zwei Beisitzern. (Lt.Satzungsänd. v. 07.Feb.1992,gestrichen)

(2) Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch zwei Vorstandsmitglieder vertreten. Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind der Vorsitzende und der Kassenwart. Zur Vertretung sind jeweils zwei Vorstandsmitglieder gemeinschaftlich befugt. Für bestimmte Aufgaben erteilt der Vorstand Einzelbefugnisse.
(3) Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von zwei Jahren gewählt. Er bleibt jedoch auch nach dem Ablauf seiner Amtszeit zur Vertretung befugt, bis ein neuer Vorstand gewählt worden ist.
(4) Der Vorstand hat unter anderem die Aufgabe, am Schluß eines jeden Geschäftsjahres einen Jahresbericht und Kassenbericht sowie eine Vermögensaufstellung zu erstellen und diese und das Protokoll der Jahreshauptversammlung unverzüglich, spätestens zum 28. Februar des folgenden Jahres dem Vorstand des Landesverbandes zur Kenntnis zu bringen, vergleiche § 14 Abs. 7 DCC-Satzung.

§ 14 Die Jahreshauptversammlung

Die jährlich einmal einzuberufende ordentliche Mitgliederversammlung heißt Jahreshauptversammlung und hat mindestens folgende Tagesordnungspunkte zu erledigen:

  1. Feststellung der Anwesenheit und des Stimmrechts,

  2. Bericht des Vorstandes,

  3. Kassenbericht des Kassenwartes,

  4. Bericht der Kassenprüfer,

  5. Entlastung des Vorstandes,

  6. Neuwahlen,

  7. Anträge,

  8. Verschiedenes.

§ 15 Die Kassenprüfer

(1) Die Mitgliederversammlung wählt zwei Kassenprüfer für die Dauer eines Geschäftsjahres.
(2) Die Kassenprüfer haben die Kasse zu prüfen und über das Ergebnis dem Vorstand sofort sowie der Mitgliederversammlung anläßlich ihrer nächsten Sitzung und der Jahreshauptversammlung (§ 14 d» zu berichten.

§ 16 Auflösung des Vereins

(1) Der Antrag auf Auflösung des Vereins ist einer außerordentlichen Mitgliederversammlung vorzulegen, die nur über diesen einen Tagesordnungspunkt beschließt. Diese bestimmt auch die Liquidatoren. Antragsteller und Begründung des Antrages sind den Mitgliedern vier Wochen vor der Versammlung in der Zeitschrift "Camping" oder schriftlich zur Kenntnis zu bringen.
(2) Zu dieser Mitgliederversammlung sind der Vorstand des DCC sowie der Vorstand des Landesverbandes Schleswig-Holstein schriftlich vier Wochen vorher einzuladen.
(3) Das nach der Abwicklung verbleibende Vermögen des aufgelösten Vereins fällt an den DCC, Landesverband SchleswigHolstein e. V..

23738 Manhagen d. 09.11.2012

gez. Unterschrift des ersten Vorsitzenden

Bruno Rotzal

zurück